Die Wirkung der Mistel auf das Fatigue-Syndrom

In Folge einer Krebserkrankung oder Chemotherapie entsteht häufig ein Erschöpfungssyndrom, das sich durch bleierne Müdigkeit und Antriebslosigkeit auszeichnet. Es ist zu unterscheiden vom so genannten "tumorbedingten Müdigkeitssyndrom", das allein bereits eines der belastendsten Symptome bei Krebspatient*innen ist. Müdigkeit und Erschöpfung lassen selbst durch ausreichend Schlaf nicht nach und können das Leben enorm beeinträchtigen. 

Eine Übersichtsarbeit, die die verschiedene Studienergebnisse evaluierte, zeigte, dass eine Misteltherapie die Fatigue bei denjenigen Patient*innen bessern konnte, die eine Chemotherapie oder die bestmöglichen unterstützenden Maßnahmen erhielten [82]. Allerdings erfolgten diese Untersuchungen nicht mit dem Hauptzielpunkt der eigentlich belastendenden tumorassozierten Müdigkeit, weshalb weitere wissenschaftliche Studien notwendig sind, um die Wirkung der Misteltherapie besser beurteilen zu können. 

 

Letzte Aktualisierung: 17. April 2020/AB

Go to Heaven