Misteltherapie bei Knochenkrebs

Zu dieser Tumorart gibt es eine Studie, in der Patient*innen mit einem Osteosarkom entweder eine Misteltherapie oder die damals übliche Chemotherapie mit Etoposid erhielten, um zu vergleichen, ob sich das krankheitsfreie Überleben in beiden Gruppen unterscheidet. 

Dabei zeigte sich ein bemerkenswert großer Unterschied: Bei den 9 Patient*innen, die eine Misteltherapie erhielten, dauerte es im Durchschnitt 39 Monate (also mehr als drei Jahre), bis erneut ein Tumor auftrat, bei den nur mit Etoposid behandelten Patient*innen waren es nur vier Monate. 

Trotz der kleinen Patient*innenzahl sind die Ergebnisse für die Misteltherapie wegen ihres großen Unterschiedes zur Kontrollgruppe aussagekräftig. Eine Studie mit größeren Fallzahlen sollte das weiter absichern. 

Im Bereich "Wissenschaftliche Informationen" finden Sie weitere Informationen zu dieser Studie. 

 

Letzte Aktualisierung: 2. September 2019/AB

Go to Heaven