Misteltherapie bei schwarzem Hautkrebs

Eine der wichtigsten Studien zum Einsatz der Mistel bei dieser Krebsart wurde 2005 veröffentlicht. Sie untersuchte die therapeutische Wirksamkeit und Unbedenklichkeit einer langfristigen Misteltherapie mit Iscador® P bei Patient*innen mit malignem Melanom mit mittlerem bis hohem Risiko während der Nachsorge im Vergleich zu einer Kontrollgruppe, die nur beobachtet wurden ("watchful waiting"). 

Die Studie zeigte, dass die Misteltherapie die Überlebenszeit verlängern kann und dass Hirnmetastasen eher seltener auftreten. Entscheidend dafür scheint zu sein, dass die Misteltherapie lange genug dauert (über ein Jahr), auch scheint eine Therapie mit Mistelextrakt von der Kiefer (Iscador P) noch besser zu wirken als das ansonsten ebenfalls häufig verwendete Iscador M (Extrakt aus der Apfelbaum-Mistel). Details zu dieser Studie können Sie hier nachlesen. 

Eine weitere Studie ergab, dass die Misteltherapie das Fortschreiten der Hautkrebserkrankung verzögern und auch die Selbstregulation verbessern kann. Näheres zu dieser Studie können Sie hier nachlesen.

 

Letzte Aktualisierung: 2. September 2019/AB

Go to Heaven