S3-Leitlinie Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen Patient*innen

Die S3-Leitlinie Komplementärmedizin in der Behandlung onkologischer Patient*innen der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V., der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe liegt seit September 2021 als aktuelle Version vor. Sie informiert neben Symptomen und der Lebensqualität unter Tumortherapie über die derzeit in Deutschland angewendeten evidenzbasierten komplementären medizinischen Systeme (whole medical systems, z.B. Akupunktur), Mind-Body Verfahren (z.B. Meditation), manipulativen Körpertherapien (z.B. Reiki) und biologischen Therapien, unter der u.a. die Mistelgesamtextrakt (Viscum album L.) enthaltenden Arzneimittel eingeordnet werden.

Aus der Empfehlung 7.65 geht hervor, dass die subkutane Gabe von Mistelgesamtextrakt (Viscum album L.) enthaltenden Arzneimitteln für den therapeutischen Einsatz zur Verbesserung der globalen Lebensqualität bei Patienten mit soliden Tumoren eingesetzt werden kann (Empfehlungsgrad 0, Evidenzlevel 1a, Kapitel 7.17.11, Seite 440 der Langfassung der S3-Leilinie). Für diese Empfehlung wurden folgende Quellen herangezogen: Freuding et al. 2019, Horneber et al. 2008, Kienle und Kiene 2010 und Büssing et al. 2012.

In dem Statement 7.64 wird weiterhin benannt, dass derzeit keine Empfehlung für oder gegen eine Verordnung von Mistelgesamtextrakt (Viscum album L.) enthaltenden Präparaten mit dem Ziel der Verlängerung der Überlebenszeit von Krebspatient*innen gegeben werden können (Evidenzlevel 1a, Kapitel 7.17.11, Seite 440 der aktuellen Langfassung), da laut Autoren die derzeit verfügbaren Daten für eine abschließende Bewertung nicht ausreichen. Diesem Statement liegen  folgende Referenzen zugrunde: Freuding et al. 2019, Ostermann et al. 2009, Ostermann et al. 2020 und Horneber et al. 2008.

Für die Evidenzaufarbeitung der oben genannten Empfehlung und des Statements zur Misteltherapie wurden laut Autoren 5 systematische Übersichtsarbeiten und 5 Metaanalysen aus der gesamten verfügbaren Mistelliteratur eingeschlossen. Die zugrundeliegende Methodik ist unter folgenden Punkten niedergelegt: im Leitlinienreport unter Punkt 4 auf Seite 30 sowie unter Punkt 11.2.17 als Flowchart (Abbildung 18) und in der Langversion der S3-Leitlinie unter Punkt 7.17.11 auf Seite 441.

Im Anhang 11 der Langversion der S3-Leitlinie ist ein Fragebogen zur strukturierten Erfassung der Nutzung komplementärmedizinischer Verfahren und Methoden dargestellt, der auf der Seite des Leitlinienprogramms als Wordversion heruntergeladen werden kann. Hier ist eine zweiseitige Liste dargestellt, in der der Patient bzw. die Patientin die derzeit genutzten komplementärmedizinischen Verfahren und Methoden ankreuzen, Anmerkungen geben und einen Beratungswunsch äußern kann. Für die Mistel wie auch für 21 andere Verfahren und Methoden wird von der Leitlinie in diesem Fragebogen empfohlen, mit einem Arzt über die Einnahme zu sprechen.

 

Letzte Aktualisierung: 20. Oktober 2021/ AT

Go to Heaven